Eingewachsene Barthaare – so vermeidest du sie bestmöglich

Eingewachsene Barthaare – so vermeidest du sie bestmöglich

Die besten Hausmittel gegen Tränensäcke Du liest Eingewachsene Barthaare – so vermeidest du sie bestmöglich 6 Minuten Weiter So kannst du Mitesser entfernen und dich vor ihnen schützen

Rasierpickel und eingewachsene Barthaare werden häufiger zum Problem für dich? Das richtige und vorsichtige Vorgehen hilft dir dabei, Schädigungen an deiner Haut zu verhindern. Viele Männer sind im Bereich der Rasur und Hautpflege weit von perfekten Ergebnissen entfernt, wodurch es deutlich häufiger zu eingewachsenen Barthaaren kommt. Doch wie genau schützt du dich effektiv vor den lästigen, neuen Entzündungen und wie sorgst du dafür, dass die Hautoberfläche geschmeidig bleibt?

So kommt es bei Männern zu eingewachsenen Barthaaren

Nachwachsende Haare entwickeln durch den Schnitt beim Rasieren eine deutlich breitere Kante. Dies erschwert das Durchdringen des dafür vorgesehenen Kanals in der Haut. Sobald das Barthaar stecken bleibt, ist von eingewachsenen Barthaaren die Rede. Da das Wachstum trotz der Verstopfung nicht gestoppt wird, biegt es sich und wächst rückwärts in die Haut hinein. Dabei entsteht die Entzündung.

Doch nicht immer ist nur die Entzündung das Problem, wenn es um eingewachsene Barthaare geht. Auch abgestorbene Hautschüppchen, die zur Verstopfung deiner Haarfollikel führen, behindern das Wachstum deiner Haare und begünstigen lästige Entzündungen. Selbst bei einer richtigen Pflege und Rasur deiner Haut lassen sich die eingewachsenen Barthaare nicht vollständig vermeiden. Daher ist es für dich sehr wichtig, die betroffenen Stellen schnell zu erkennen und rechtzeitig zu reagieren.

Daran werden die eingewachsenen Barthaare schnell erkennbar

Kleine und rote Pusteln auf der Haut können ein erstes Anzeichen für eingewachsene Haare sein. Bei den betroffenen Stellen handelt es sich allerdings nicht um Pickel, sondern um die Spuren der nach innen wachsenden Haare. Problematisch wird jedoch nicht nur die rötliche Färbung der Haut. Auch die dabei entstehenden Schmerzen sind nicht zu unterschätzen, da sich das Haar praktisch durch die zahlreichen Hautschichten bohrt. Sobald du selbst von den eingewachsenen Barthaaren betroffen bist, spielt die schnelle Beseitigung eine wichtige Rolle. Nur so lassen sich die Schmerzen lindern.

Der richtige Schutz vor lästigen und eingewachsenen Haaren

Sollten eingewachsene Haare in deinem Fall schon häufiger zum Problem geworden sein, kommt es auf die richtigen Routinen für deine Rasur an. Stumpfe Klingen oder ein zu eiliges Vorgehen bei der Rasur können dazu beitragen, dass die glatte Haut ihre Spuren hinterlässt. Mit den folgenden Tipps bist du daher gut vor eingewachsenen Haaren geschützt und verbesserst das Gefühl deiner Haut:

  • Rasiere deine Barthaare möglichst nicht ganz trocken.
  • Verwende Rasierer, die für empfindliche Haut geeignet sind.
  • Profitiere von gleitfähigen Gels für eine perfekte Rasur.
  • Ignoriere die ersten Anzeichen der Hautirritationen nicht.
  • Rasiere deine Barthaare möglichst in ihrer Wuchsrichtung.

Sobald du deine Rasur abgeschlossen hast, lohnt sich die Verwendung eines antientzündlichen und zudem beruhigenden Gesichtswassers. Bei den richtigen Produkten musst du dir um ein brennendes Gefühl keine Sorgen machen, sondern sorgst für eine angenehm weiche Hautoberfläche. Auch eine zusätzliche Lotion kann nach der Rasur wahre Wunder bewirken. Falls du dich zusätzlich für ein beruhigendes Gesichtspeeling interessierst, schau dir unseren Beitrag zu Peelings für Männer an.

Entdecke jetzt unsere 2-IN-1 Face Wash

Jetzt kaufen

So reagierst du bei bereits eingewachsenen Haaren am besten

Rückwirkend kannst du mit diesen Methoden aber natürlich nichts mehr gegen die eingewachsenen Haare tun. Der beste Weg, um den Haaren den notwendigen Raum zu bieten, ist die Weitung deiner Poren. Sowohl spezielle Cremes als auch eine warme Kompresse können als Mittel geeignet sein, um das eingewachsene Haar schnell wieder aufzurichten. Auch die Entfernung der abgestorbenen Haut und ihrer Schuppen wird mit den richtigen Pflegeprodukten immer möglich. Falls die Stelle auch nach der Entfernung noch Schmerzen verursacht, wird die Nutzung hemmender Cremes zur besten Wahl.

In diesen Fällen ist der Gang zum Hausarzt ratsam für dich

Bevor du selbst an den entzündeten und eingewachsenen Barthaaren rumdrückst, ist ein Besuch beim Experten meist der bessere Ansatz. Über unsaubere Hände übertragen sich im schlimmsten Fall sogar noch weitere Bakterien, die zu stärkeren Schmerzen führen und dein Hautbild verschlechtern. Dauerhafte Narben sind dabei keine Ausnahme. Der Arzt wird dir bei diesem Problem am besten sagen können, ob sich die Haare von selbst lösen oder ob ein entsprechender Eingriff ratsam wäre.

Der Arzt hat hierzu genau die richtigen Mittel, um mit einer Nadel oder einem kleinen Skalpell für einen minimalen Einschnitt zu sorgen. Dies befreit das eingewachsene Haar und sorgt dafür, dass die Schmerzen auf der Haut schnell wieder gelindert werden. Antibiotika oder Kortisoncremes können die Entzündung auf Dauer dann reduzieren und langfristig zu einem besseren Hautgefühl beitragen.

Wie die richtige Rasur dich vor eingewachsenen Haaren schützt

Der beste Trick, um dich vor eingewachsenen Haaren zu schützen, ist aber natürlich eine vorsichtige Rasur. In Verbindung mit einer regelmäßigen Reinigung der Haut hast du beste Chancen, die Stellen zu schützen und deine Männerhaut weniger anfällig für Rötungen und Entzündungen zu machen. Für die Struktur deiner Poren können auch zusätzliche Feuchtigkeitscremes oder Peelings hilfreich sein, damit die Haut angenehm elastisch bleibt. Doch auch während der Rasur gibt es einiges zu beachten.

Auch wenn die Trockenrasur natürlich deutlich zeitsparender und angenehmer ist, solltest du die Haare zunächst mit warmem Wasser auf die Rasur vorbereiten. Die Verwendung eines Gels oder Schaums für die Rasur ist ebenfalls zu empfehlen, um die Haare beim ersten Schnitt zu erwischen. Mit einer sauberen und zudem scharfen Rasierklinge hast du bei der Rasur des Barts beste Chancen.

Erfahre jetzt mehr über den besten Ablauf für deine Rasur!

Damit nicht ständig neue Haare einwachsen, ist eine umfassende Pflege deiner Haut ein wichtiges Mittel. After-Shave Produkte schützen deine empfindlichen Hautzellen und sorgen dafür, dass du dir um die Folgen deiner Rasur keine Sorgen machen musst. So werden eingewachsene Barthaare für dich als Mann garantiert nicht zum Problem. Wirf gerne auch einen Blick auf unseren Beitrag über die beste Gesichtspflege für Männer und lass dich von bezüglich der besten Routinen uns inspirieren.