Seifenrindenbaumextrakt – ein guter Ansatz für die Reinigung der Haut

Seifenrindenbaumextrakt – ein guter Ansatz für die Reinigung der Haut

Wassernabelextrakt – nachhaltiger Schutz für Haut und Augen Du liest Seifenrindenbaumextrakt – ein guter Ansatz für die Reinigung der Haut 5 Minuten

Natürliche Wirkstoffe sind gefragter denn je, wenn es um eine moderne Wirkung der eigenen Kosmetik geht. Dies gilt auch für das Seifenrindenbaumextrakt, das mittlerweile in vielen Produkten vertreten ist. Doch welche Wirkung erzielt das Extrakt als Teil der Kosmetik konkret und wie lässt sich die Haut bestmöglich von Unreinheiten befreien? In diesem Beitrag zeigen wir dir, wie dich das Seifenrindenbaumextrakt als Inhaltsstoff entlastet und wie eine sichere Anwendung gelingen kann.

Die Herkunft des Seifenrindenbaumextrakts als Inhaltsstoff

Mit dem Seifenrindenbaum erwartet dich eine immergrüne Pflanze, die vor allem in Südamerika von Bedeutung ist. Da die Rinde Saponine enthält, wird sie in vielen Fällen als Seifenersatz verwendet. Dies erklärt auch den Namen des Seifenrindenbaumextrakts, wie es in der Kosmetik vorkommt. Doch nicht nur als Seifenrindenbaum, sondern auch als Quillaja ist die Pflanze bekannt. Konkret wird sie bis heute aktiv in Chile, Bolivien und Peru angebaut und wächst in Höhen von bis zu 2.000 Metern. Der Baum selbst erreicht nach einigen Jahren meist eine Höhe von stolzen 16 bis 19 Metern im Freien.

Da die Rinde als Ersatz für Seife bereits von Natur aus eine reinigende Wirkung bietet, ist auch die Nutzung als Teil der Kosmetik nicht mehr weit entfernt. Daher steckt das Extrakt immer häufiger auch in Kosmetika, um Aspekte wie die Sauberkeit und den Komfort voranzutreiben. Einer der entscheidenden Vorteile ist, dass das Seifenrindenbaumextrakt vollständig natürlich bleibt. So ist für die Verwendung als Kosmetik kein synthetischer Eingriff nötig, der die Wirkung verändern kann.

Welche Wirkung erzielt das Seifenrindenbaumextrakt konkret?

Wie bereits erwähnt, hat der Wirkstoff vor allem eine reinigende Funktion. Dies beruht konkret auf den in der Rinde enthaltenen Saponinen, die zur natürlichen Schaumbildung beitragen. Solltest du bei deinen Recherchen mal auf die Bezeichnungen Waschrinde, Waschlaugenkraut oder Seifenholz stoßen, handelt es sich in den meisten Fällen um den gleichen Wirkstoff, der auch in Kosmetik steckt.

Doch nicht nur für den direkten Kontakt zur Haut macht das Extrakt einen guten Eindruck. In seiner pulverisierten Form wird der Wirkstoff auch für Waschmittel genutzt, um die reinigenden Funktionen auf Kleidung zu übertragen. Dass das Extrakt vollkommen ungiftig ist, beweist auch die Zulassung des Seifenrindenbaumextrakts als Lebensmittelzusatzstoff. Dort wird die Seifenrinde vor allem für das Aufschäumen von Getränken verwendet, um synthetische Produkte stets problemlos zu ersetzen.

Ergänzend zu den angesprochenen Wirkungen steht das Extrakt jedoch auch für eine medizinische Wirkung. So wurde die Seifenrinde bereits vor vielen Jahren von den Ureinwohnern Südamerikas für die Behandlung von Atemwegs- und Hauterkrankungen genutzt. Gleiches gilt für die Verwendung der Rinde bei Grippe und Erkältungen. Kaum ein kosmetischer Wirkstoff ist hierbei vergleichbar vielfältig.

In diesen Kosmetika ist Seifenrindenbaumextrakt enthalten

Da das Seifenrindenbaumextrakt als Tensid zur Bildung von Schaum beiträgt, steckt es bereits häufig in Shampoos und Duschgels. Die natürliche Funktion der Reinigung trägt jedoch dazu bei, dass das Extrakt auch in vielen Cleaning Produkten enthalten ist. Vor allem durch eine regelmäßige Nutzung lässt sich auf diese Weise für einen nachhaltigen Effekt sorgen, der deine Haut positiv beeinflusst. Im Folgenden haben wir dir die Anwendungen des Seifenrindenbaumextrakts noch einmal dargestellt:

  • Kosmetische Wirkung in der Gesichtsreinigung
  • Nutzung für die Schaumerzeugung in Kosmetik
  • In Cremes ideal für die Make-up Entfernung
  • Zusätzliche Nutzung als Lebensmittelzusatzstoff

Da wir uns in diesem Beitrag jedoch speziell auf die Verwendung als Inhaltsstoff in der Kosmetik beziehen, lohnt sich ein Blick auf die Funktionalität für die Haut. So wird das Extrakt aufgrund seiner Wirkung vor allem bei trockener Haut oder sogar bei Hautschuppen empfohlen. Dank der stets natürlichen Zusammensetzung hast du es leicht, Hautprobleme ohne Chemie zu behandeln.

Natürliche Wirkstoffe für eine bleibend nachhaltige Anwendung

Solltest du nach einem praktischen Gesichtsreiniger suchen, wird das Seifenrindenbaumextrakt zu einem der zentralen Naturwirkstoffe. Hierbei ist es immer empfehlenswert, die Produkte in die tägliche Pflege zu integrieren und die Abläufe spürbar zu vereinfachen. Selbstverständlich lassen sich Kosmetika mit dem Extrakt des Seifenrindenbaums auch mit anderen Produkten verknüpfen. Dies macht es leicht, die eigenen Pflegeroutinen zu entlasten und die Sauberkeit zusätzlich zu erhöhen.

Einer der größten Vorteile ist hierbei, dass es sich bei dem Extrakt um einen rein natürlichen Stoff handelt. Pflanzenextrakte wie dieser haben eine sehr beruhigende Wirkung und greifen die Haut nicht zusätzlich an. Vor allem bei gestresster und sehr empfindlicher Haut wird dies zu einer der wichtigsten Grundvoraussetzungen. Überzeuge dich daher am besten selbst vom Seifenrindenbaum.

Erfahre mehr über Inhaltsstoffe wie das Seifenrindenbaumextrakt

Ein Blick auf die vielen Inhaltsstoffe im Bereich der Kosmetik macht es häufig schwer, jeden Namen auch richtig zuzuordnen. Vor allem bei zahlreichen chemischen Bezeichnungen solltest du jedoch in den meisten Fällen stutzig werden. Um dir die gewünschte Sicherheit zu bieten, findest du direkt hier in unserem Inhaltsstoff Lexikon die passenden Hinweise. Dies gilt für natürliche Wirkstoffe wie das Seifenrindenbaumextrakt, aber auch für chemische Stoffe und viele weitere Zusätze für die Kosmetik.